close
close
Menu
Das Wohnhaus Salem (ehemaliges italienisches Konsulat)

Das Wohnhaus Salem (ehemaliges italienisches Konsulat)

Das prächtige Wohnhaus, ein Paradebeispiel von Neubarock/Eklektizismus, wird 1878 vom Architekten Xenophon Paionidis im Auftrag des französischen Juden Seborga entworfen. 1894 wird es dem anerkannten Rechtsanwalt Emanuel Salem verkauft, der einer der Gründer der Rechtsanwaltskammer von Thessaloniki war und der sich an der griechischen Delegation bei den Verhandlungen für den Vertrag in Lausanne beteiligte. Einige Jahre später wird in dem Wohnhaus Salem der Sohn der Familie, nämlich Raphaël Salem, geboren, einer der wichtigsten Mathematiker in der jüngeren Geschichte Griechenlands. Nach ihm wurden die eingeführten Salem-Zahlen benannt und noch bis heute wird der Salem-Preis jedes Jahr Mathematikern verliehen, die auf dem Gebiet der komplexen und Fourier-Analysis tätig sind. 1924 wurde das Gebäude vom italienischen Staat gekauft, dem es heute noch gehört. Bis 1978 war hier das italienische Konsulat und als es in ein neues Gebäude umzog, blieb das prächtige Wohnhaus ungenutzt. Das Gebäude wurde besonders bekannt, als ein Fan der berühmten Serie American Horror Story ein Photo des Wohnhauses Salem im Internet mit dem Titel der Serie als Untertitel hochlud. Dies hatte einen so großen Erfolg, dass es als „offizielles Poster“ der American Horror Story in Hunderten von Webseiten und Blogs in der ganzen Welthochgeladen wurde.

Facebook Twitter Google+ Pinterest

Additional Info

Adresse:
Vas. Olgas-St. 20
X

Right Click

No right click