close
close
Menu
Das musikalische Erbe von Thessaloniki

Das musikalische Erbe von Thessaloniki

Einige der Geschichten der Stadt sind mit Musiknoten geschrieben. Egal ob der Hafen von Thessaloniki Ausgangspunkt oder Ziel war, wurde die Stadt von einem bunten Mosaik aus Menschen bewohnt, die ihre eigene Kultur und ihre eigene Musik mit sich brachten. Töne und Melodien aus Griechenland, dem Balkan, Nordafrika, dem Osten, von den griechischen Flüchtlingen aus Kleinasien und den aus Spanien vertriebenen Juden, die in Thessaloniki eine zweite Heimat gefunden haben, haben die Notenlinien bereichert, während, in der byzantinischen Zeit, Kirchensänger und Hymnendichter einzigartige kirchliche Hymnen und Troparien der Stadt verschenkt haben, die heute einen wichtigen Teil der religiösen Tradition darstellen.

Die Musikgeschichte von Thessaloniki

Die Musikgeschichte von Thessaloniki fängt schon im 3. Jahrhundert v.Chr. an, als in der Stadt die „Pythischen Spiele“ zu Ehren des Apollon Pythios und die „Olympischen Spiele“, die in Makedonien vom Alexander dem Großen veranstaltet wurden, gefeiert wurden. Während dieser Spiele wurden auch Musikwettbewerbe veranstaltet. Darüber hinaus begleitete die Musik die Schauspieler bei den antiken Tragödien und Komödien, die damals in Thessaloniki aufgeführt wurden. Apollon, der Gott der Musik, Dionysos, Pan sind einige von den Göttern und den Gottheiten, die durch musikalische Zeremonien und Veranstaltungen in der Stadt verehrt wurden. Im Archäologischen Museum Thessaloniki werden Sie Befunde und Abbildungen von Musikinstrumenten, wie z.B. eine Lyra und eine Panflöte, finden, die die reiche musikalische Aktivität in der Stadt beweisen. Das antike Konservatorium in der römischen Agora Thessaloniki ist ein Zeuge der kulturellen Bewegung in der römischen Zeit.

Das byzantinische Fest „Dimitria“, das dem Heiligen Demetrios – dem Schutzheiligen von Thessaloniki – gewidmet war, wurde in voller Pracht und bei einem prächtigen Festzug mit Kirchenhymnen bis zur Kirche gefeiert. Die sephardischen Melodien der Juden aus Spanien, die 1492 in der Stadt ankommen, bringen in Thessaloniki die nostalgischen Töne ihrer alten Heimat. 1890 wird in Thessaloniki Emilios Riadis, einer der wichtigsten Vertreter der griechischen nationalen Musik, geboren, der in dem staatlichen Konservatorium Thessaloniki, das 1914 gegründet wurde, lehrte.

Im Jahr 1922 nach der kleinasiatischen Katastrophe wird Thessaloniki Tausende griechische Flüchtlinge empfangen, die die Musik aus dem Osten mit sich bringen. Die Flüchtlinge aus Izmir vor allem werden zur Blüte der Rembetiko-Lieder beitragen. Thessaloniki war eine der Städte Griechenlands, in der die Rembetiko-Lieder besonders beliebt wurden. Große Rembetiko-Sänger kamen in die Stadt, die genauso wie viele andere griechischen Komponisten, Musiker, Versemacher, die in der Stadt geboren und erwachsen sind, von der Atmosphäre, den Bildern, den Nachbarschaften der einfachen Leute und den Geschichten der Stadt inspiriert wurden. Dieses Zusammentreffen brachte circa 300 Lieder ins Leben, die über Thessaloniki geschrieben wurden!

Einer der wichtigsten Liedermacher für Rembetiko und Volkslieder war Vasilis Tsitsanis. Tsitsanis lebte in der Stadt während der deutschen Besatzung und hatte damals sein eigenes Lokal unter dem Namen „Ouzeri Tsitsanis“ in der Pavlou Mela-Str. 22 geöffnet, wo er selbst Musik machte. Während der „Zeit von Thessaloniki“ hat er einige von den schönsten Lieder geschrieben, unter denen das Lied mit dem Titel „Baxe Tsifliki“, ein Lied, das den Nachbarschaften, den Treffpunkten und den Stränden von Thessaloniki, wo man es immer noch heute hören kann, gewidmet ist. Weitere Informationen

Thessaloniki hat ihn verehrt, indem sie einem Platz in der Oberstadt seinen Namen gegeben hat. Der Tsitsanis Platz, am Ende der Dimitriou Poliorkitou-Straße, beherbergt die Büste des großen Künstlers.

Die Musik in Thessaloniki heute

Nachfolger des musikalischen Erbes von Thessaloniki sind heute das Staatsorchester von Thessaloniki, das besonders aktiv ist, die Abteilung für Musikstudien der Aristoteles-Universität Thessaloniki, die öffentlichen, städtischen und privaten Konservatorien, die Musikschule in Thessaloniki, die Orchester, die Kapellen, Chöre verschiedener Institutionen, Kulturvereine usw., sowie der sogenannte Schmuck von Thessaloniki das Konzerthaus von Thessaloniki. Thessaloniki nährt dauernd die griechische Musikszene mit Musikern, Komponisten, Versemachern, Sängern jeder Art, die die musikalische Tradition weiterführen.

Thessaloniki, die immer offen für Musiken aus aller Welt geblieben ist, verfügt über viele Szenen mit griechischer und ausländischer Live - Musik für jeden Geschmack. Konzerte, Veranstaltungen, musikalische Happenings und Retrospektiven werden dauernd veranstaltet. Wenn Sie die griechische Musik kennenlernen wollen, über die Sie so vieles gehört haben, können Sie in den Musikszenen von Thessaloniki Bouzoukia mit Volksmusik und Rembetiko-Lieder, Kunstmusik, griechische Rock-, Pop-, Rap-Musik usw. genießen. Der Musikkalender von Thessaloniki ist das ganze Jahr durch voll und wird sicher Ihre musikalischen Wanderungen durch die Stadt zufriedenstellen! Weitere Informationen (link- Die Stadt rund um die Uhr, Nachtleben)
Facebook Twitter Google+ Pinterest
X

Right Click

No right click